Vesperkirchen in Tübingen und Rottenburg suchen Mitarbeiter

Im Januar öffnen die Vesperkirchen in Tübingen und Rottenburg wieder ihre Türen. Menschen mit und ohne Geld können dort täglich zu Mittag essen. Organisation und Vorbereitungen für die beiden Vesperkirchen im Kirchenbezirk laufen bereits. Ehrenamtliche Helfer sind willkommen.

„Wir brauchen Menschen, die schwere Sachen tragen können", sagt Anke Becker. In ihrem Büro laufen die Fäden für die Vesperkirche in Tübingen zusammen. Vom 28. Januar bis 24. Februar verwandelt sich die Tübinger Martinskirche zum Gasthaus. Gegessen wird im Kirchenraum. Gespült wird im Keller. Um Teller und Besteck nach unten zu befördern, brauche es Männer und Frauen, die anpacken können, erklärt Anke Becker. Aber auch wer bedienen oder eine andere Aufgabe übernehmen möchte, kann sich bei Anke Becker melden – entweder über die Telefonnummer 07071 930412 oder per E-Mail an vesperkirche@evk.tuebingen.org. Oder Interessierte schauen persönlich im Vesperkirchenbüro im Raum 311 in der Villa Metz, Hechinger Straße 13, vorbei.

Auch wer einen Kuchen spenden möchte, kann sich dort melden. Rund 30 Kuchen benötigt die Tübinger Vesperkirche pro Tag. Mitarbeiter, die zum ersten Mal dabei sind, werden am Dienstag, 16. Januar, um 19.30 Uhr in der Martinskirche auf ihre Arbeit vorbereitet. Bereits erfahrene Mitarbeiter treffen sich zur selben Zeit im Gemeindesaal der Martinskirche.

Auch die Vesperkirche in Rottenburg sucht Helfer. Wer in der Zeit vom 21. Januar bis 10. Februar mitarbeiten möchte, kann sich bei Diakonin Susanne Mehlfeld (Telefon 07472 2061586, E-Mail ev-diakonat-rottenburg@t-online.de), Heide Mattheis (Telefon 07472 1408, E-Mail heide.mattheis@web.de) oder im Gemeindebüro (Telefon 07472 6666, E-Mail gemeindebuero.rottenburg@elkw.de) melden. Am Donnerstag, 11. Januar, liegen von 17 Uhr bis 18.30 Uhr im Gemeindezentrum in der Kirchgasse Listen aus, in die sich die Helfer eintragen können. Neueinsteiger bekommen am gleichen Tag bereits um 16.30 Uhr eine Einführung in die Vesperkirchenarbeit. Wer während der Vesperkirchenzeit einen Kuchen spenden möchte, bringt ihn ins Gemeindezentrum.

Weitere Informationen über die beiden Vesperkirchen im Kirchenbezirk Tübingen gibt es auf www.vesperkirche-tuebingen.de und auf www.evangelisch-in-rottenburg.de.

Geschrieben von Andreas Föhl am 13.12.2017.