Aktuelle Nachrichten

Unterstützung für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer

Ehrenamtliche Flüchtlingshelfer brauchen bei ihrer Arbeit oft Unterstützung. Etwa bei der Frage „Wie helfe ich einem geflüchteten Menschen bei der Bewerbung?“ oder „Wie lässt man einen Bildungsabschluss anerkennen?“. Organisationen, die in diesen und vielen anderen Fällen Rat wissen, stellen sich am Dienstag, 13. Juni, beim „Markt der Beratungsstellen“ vor.

Ab 17.30 Uhr informieren im Foyer der Villa Metz (Hechinger Straße 13) die Diakonie, Refugio, die Caritas, das Asylzentrum Tübingen, InFö Tübingen und sieben weitere Einrichtungen und Vereine über ihre Hilfs- und Beratungsangebote. Der Veranstalter, das Diakonische Werk Tübingen, lädt ehrenamtliche Begleiter von Flüchtlingen, aber auch geflüchtete Menschen selbst zum „Markt der Beratungsstellen“ ein. Nähere Informationen gibt Elena Fischer, die Koordinatorin für Flüchtlingsarbeit im Evangelischen Kirchenbezirk Tübingen, telefonisch über 0160 97859854 oder per E-Mail an . Der „Markt der Beratungsstellen“ ist Teil der Fortbildungsreihe „Flucht, Asyl und Ehrenamt“, die der Landkreis zusammen mit Städten, Gemeinden und kirchlichen Trägern anbietet. Die Fortbildungen sollen Menschen, die sich ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit engagieren, bei ihrer Arbeit unterstützen.

Geschrieben von Andreas Föhl am 01.06.2017.


Weitersagen:


Mehr aktuelle Nachrichten