Aktuelle Nachrichten

Diakonie gegen Armut

„Diakonie gegen Armut – wir sind dran!“ ist das Motto des Tages der Diakonie am Sonntag, 2. Juli, im Haus der Kirche „Villa Metz“, Hechinger Straße 13. Von 11 bis 13 Uhr macht das Diakonische Werk Tübingen auf das Thema Armut aufmerksam und stellt seine vielfältigen Hilfsangebote vor.

Eingeladen sind alle Menschen, denen das Thema Armut ein Anliegen ist, entweder weil sie selbst davon betroffen sind oder weil sie Armut in ihrer Umgebung wahrnehmen. Zudem bietet der Tag einen Einblick in die Arbeit der Diakonie im Kirchenbezirk Tübingen.

„Immer mehr Menschen sind von Armut betroffen, und es gibt sie in unterschiedlichsten Formen“, sagt die Geschäftsführerin des Diakonischen Werks Tübingen, Cornelia Weber. Kontaktarmut und Vereinsamung gehörten genauso dazu wie Altersarmut, Kinderarmut, Armut durch Schulden oder Armut durch Flucht und Migration, so Weber. All diesen Formen von Armut begegne die Diakonie mit zahlreichen Hilfsangeboten.

So stellen sich am Tag der Diakonie die Sozial- und Lebensberatung, die Schuldnerberatung, der Jugendmigrationsdienst, die Fachberatung Gesundheit, Alter, Pflege sowie das Projekt Tübinger Ansprechpartnerinnen für Kinderarmut (TAPs) vor. Die Gäste erwartet ein kostenloser Imbiss. Für Kinder ab vier Jahren bietet das Diakonische Werk eine Kinderbetreuung an.

Hier geht es zum Programm-Flyer.

 

Geschrieben von Andreas Föhl am 26.06.2017.


Weitersagen:


Mehr aktuelle Nachrichten