Aktuelle Nachrichten

"Kinder sollen spielen dürfen"

Simone Bay ist neue Fachberaterin für Kindertageseinrichtungen im Evangelischen Kirchenbezirk Tübingen. Die Erzieherin und Sozialpädagogin folgt Ulrich Bringewald nach, der Ende Januar nach 35 Jahren in den Ruhestand ging. Die 45-Jahrige hat ihre Stelle bereits Anfang des Jahres angetreten, so dass die neue Fachberaterin und der scheidende Fachberater einen Monat Zeit für den Stabwechsel hatten.

Simone Bay und ihr Vorgänger kennen sich schon seit vielen Jahren. „Ich hatte Lust, die Arbeit von Ulrich Bringewald weiterzuführen“, sagt die 45-Jährige. Auch für sie ist die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder das wichtigste Ziel in der frühkindlichen Pädagogik und nicht etwa die Wissensvermittlung. Und die Sozialpädagogin teilt Bringewalds Überzeugung, dass Spielen „die elementarste Form des Lernens“ ist und die Kinder in den Kindertageseinrichtungen deshalb „spielen dürfen und spielen sollen“.

Als Fachberaterin ist Simone Bay Ansprechpartnerin für die 28 Kitas im Tübinger Kirchenbezirk mit insgesamt 66 Gruppen. Sie berät Erzieherinnen, Trägervertreter und Eltern in pädagogischen, organisatorischen und rechtlichen Fragen. Eine „große Herausforderung“ sieht die Sozialpädagogin darin, angesichts des derzeitigen Fachkräftemangels, auch weiterhin „qualifizierte Menschen für die Kindertagesstätten des Kirchenbezirks zu finden“.

Die Fachberatung von Kindertageseinrichtungen hat Simone Bay „von der Pieke auf gelernt“, wie sie sagt. Bereits als sie in Freiburg Sozialpädagogik studierte, war die Fachberatung ein Studienschwerpunkt.  Erfahrungen sammelte sie dann seit 2001 zunächst als Fachberaterin in den Kirchenbezirken Ravensburg und Biberach, danach im Kirchenbezirk Böblingen und zuletzt bei der Stadt Mössingen, wo sie die pädagogische Fachberatung für die kommunalen Kindertageseinrichtungen aufbaute.

Geboren und aufgewachsen ist Simone Bay in Albstadt-Pfeffingen. Dort gehörte sie bereits in jungen Jahren dem Kirchengemeinderat an und engagierte sich in der Jugendarbeit der evangelischen Kirchengemeinde. Bevor sie Sozialpädagogik studierte, machte Bay eine Erzieherinnenausbildung in Balingen und leitete anschließend als evangelische Erzieherin eine Gruppe im katholischen Kindergarten in Burladingen-Hausen – damals nur mit einer Sondergenehmigung des Bischofs von Rottenburg-Stuttgart möglich.

In Ihrer Freizeit liest die neue Fachberaterin gerne und hält sich fit mit Skifahren, Mountainbiking und Joggen.

Geschrieben von Andreas Föhl am 09.02.2017.


Weitersagen:


Mehr aktuelle Nachrichten