Aktuelle Nachrichten

Jazzige Einladung zum Kirchentag

Der Bischof der Evangelischen Kirche in Oldenburg Jan Janssen und der Mähringer Pfarrer Dr. Hans-Michael Wünsch lieben den Jazz. Und sie gehören zu den Machern des Deutschen Evangelischen Kirchentages. In einem Gottesdienst am Sonntag, den 5. Februar, verbinden sie beides miteinander. Und da in diesem Jahr die Jazzsängerin Ella Fitzgerald 100 Jahre alt geworden wäre, ist ihr der Jazz-Gottesdienst gewidmet, der um 17 Uhr in der Albert-Schweitzer-Kirche beginnt.

Mit „I’m Beginning To See The Light“ trägt der Gottesdienst den Titel eines Songs, den Ella Fitzgerald gesungen hat und erinnert gleichzeitig an die Losung des diesjährigen Kirchentags „Du siehst mich!“ aus dem ersten Mosebuch.

Die Stücke Fitzgeralds singt die Stuttgarter Jazz-Sängerin Fola Dada. Keyboarder Martin Meixner begleite sie an der Hammondorgel. Die beiden erinnern damit an die Duette von Ella Fitzgerald mit Oscar Peterson oder Joe Pass. Im Gottesdienst werden Jazz-Songs, die Ella Fitzgerald gesungen hat, und biblische Texte miteinander in Beziehung gesetzt und zu einer Liturgie verwoben.

Vor dem Gottesdienst lädt der Landesausschuss Württemberg des Deutschen Evangelischen Kirchentages (DEKT) an einem Info-Stand zum kommenden Kirchentag ein. Das große Protestantentreffen findet vom 24. bis 27. Mai in Berlin statt. Der Abschlussgottesdienst wird anlässlich des Reformationsjubiläums am 28. Mai in der Lutherstadt Wittenberg gefeiert.

Jan Janssen war, bevor er Bischof in Oldenburg wurde, Kirchentagspastor und zuständig für die großen Gottesdienste zu Beginn und zum Abschluss der Kirchentage. Hans-Michael Wünsch bereitete als Theologischer Referent im Regionalbüro Kirchentag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg den Stuttgarter Kirchentag 1999 mit vor und war seither Mitglied mehrerer Projektleitungen bei Kirchentagen.

Geschrieben von Andreas Föhl am 25.01.2017.


Weitersagen:


Mehr aktuelle Nachrichten