Konstituierende Sitzung der Bezirkssynode am 17. März

Evangelische Bezirkssynode Tübingen
Bei der konstituierenden Sitzung der evangelischen Bezirkssynode am kommenden Montag, 17. März stehen auf der Tagesordnung die Wahl des Synodalvorsitzenden sowie Wahlen in sieben Gremien und Ausschüsse. Die 121 Delegierten aus allen 44 Kirchengemeinden des Evangelischen Kirchenbezirks Tübingen tagen in öffentlicher Sitzung um 17.30 Uhr im Stephanusgemeindezentrum in der Tübinger Friedrich-Dannenmann-Straße 56.

> Sitzungseinladung und Tagesordnung zum Download [PDF; 35 KB]

Nach der evangelischen Kirchenwahl am 1. Dezember 2013 haben sich zunächst alle neu gewählten Kirchengemeinderäte als Leitungsgremien der 44 Kirchengemeinden konstituiert. Diese haben aus ihrer Mitte je nach Gemeindegröße ein bis drei ehrenamtliche Personen in die Bezirkssynode delegiert. Mitglieder kraft Amtes sind dort außerdem alle geschäftsführenden Pfarrerinnen und Pfarrer, die Dekanin, der Schuldekan und der Bezirksrechner. Die Kirchenbezirksordnung sieht vor, dass ein ehrenamtliches Mitglied den ersten Vorsitz der Bezirkssynode übernimmt. Zweite Vorsitzende ist kraft Amtes Dekanin Elisabeth Hege. Die Bezirkssynode kommt in der Regel dreimal jährlich zusammen und beschließt über Finanzen und Personalfragen, zudem beschäftigt sie sich mit theologischen und diakonischen Themen.

Geschrieben von Pressepfarrer Peter Steinle am 12.03.2014.