Neue leitende Gemeindediakonin

Diakonin Renate Haug

Gemeindediakonin in der Tübinger Martinskirchengemeinde ist sie schon seit zehn Jahren. Jetzt hat Renate Haug zusätzlich Führungsaufgaben übernommen: Als Nachfolgerin des Dußlinger Diakons Fritz Steinhilber wurde die 41-Jährige zur Leitenden Gemeindediakonin im Evangelischen Kirchenbezirk Tübingen gewählt.

Der „Spagat zwischen den Bedürfnissen des Bezirks und der Gemeinden“ ist für sie bisher eine „Herausforderung, die Spaß macht“ – auch wegen des Gestaltungsspielraums, den sie durch ihre neue Aufgabe hat. Alle zwei Jahre hat sie die Dienstaufträge der Gemeindediakoninnen und -Diakone zu überprüfen und im Gespräch mit Stelleninhabern, Gemeinden und Vertretern des Kirchenbezirks nach der bestmöglichen Lösung für die notwendigen Aufgaben zu suchen. Daneben hat sie die Fachaufsicht über zehn Diakoninnen und Diakone im Evangelischen Kirchenbezirk Tübingen und führt Personalentwicklungsgespräche. Für diese Leitungsaufgaben steht jetzt ein 25-prozentiger Dienstauftrag zur Verfügung; daneben ist Renate Haug weiterhin mit fünf Prozent ihrer Arbeitszeit in der Kinderkirche der Martinsgemeinde tätig. „Ich habe immer Teilzeit gearbeitet und bin es gewohnt, zu managen und mir meine Zeit einzuteilen“, sagt die verheiratete Mutter zweier Kinder lachend.

Der Dußlinger Gemeindediakon Fritz Steinhilber hatte die Leitungsfunktion mit 15 Prozent seines Dienstauftrages die letzten neun Jahre lang ausgeübt; nachdem er seinen Rückzug von der Leitungsfunktion signalisiert hatte, wurde Renate Haug unter drei Kandidierenden gewählt. Steinhilber ist weiterhin als Gemeindediakon in Dußlingen, im Religionsunterricht und in der Seelsorge in Bad Sebastiansweiler tätig.

Geschrieben von Pressepfarrer Peter Steinle am 14.08.2008.


  
 Programm der Tübinger Motette zur Internetseite der Webmailberatung  Link zur Info-Seite Kircheneintritt zur Internetseite der Familienbildungsstätte