WebFish-Preise in Berlin entgegengenommen

Pressepfarrer Peter Steinle, Dekanin Dr. Marie-Luise Kling-de Lazzer, Schuldekan Hansjoachim Heese und Studienleiter Martin Kraft mit ihren WebFish-Preisen in der Berlinder FriedrichstadtkircheIn Berlin haben am Montag, 14. April Dekanin Dr. Marie-Luise Kling-de Lazzer und Pressepfarrer Peter Steinle sowie Schuldekan Hans-Joachim Heese und Studienleiter Martin Kraft ihre WebFish-Preise aus dem Internetwettbewerb der EKD entgegengenommen. Wir dokumentieren die Preisverleihung mit Fotos.

Die Auszeichnungen für zwei seiner Internetangebote konnte der Evangelische Kirchenbezirk Tübingen schon vor einem Monat feiern; jetzt haben die Verantwortlichen ihre Preise in Berlin auch persönlich entgegengenommen: Dekanin Dr. Marie-Luise Kling-de Lazzer und Pressepfarrer Peter Steinle bekamen für die Webseite des Evangelischen Kirchenbezirks Tübingen den mit 500 Euro dotierten „WebFish“ in Bronze, Schuldekan Hans-Joachim Heese und Studienleiter Martin Kraft nahmen für die Webseite der Evangelischen Schulseelsorge Tübingen den ebenfalls mit 500 Euro dotierten WebFish-Förderpreis entgegen.

„Wir wollen uns auf höchstem Niveau an den neuen Medien beteiligen“, erklärte der rheinische Präses (Bischof) Nikolaus Schneider als Vorsitzender der Jury: „Dieses höchste Niveau repräsentieren Sie, die Preisträger.“ Die Entscheidung in dem von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ausgelobten Wettbewerb der besten christlichen Internetangebote wurde gemeinsam getroffen von der zehnköpfigen Jury und der weltweiten Internet-Community, die sich mit insgesamt 2.500 Online-Stimmen beteiligte. „Ein stimmiges Konzept der Online-Kommunikation, bei dem Kirche in ihrer Vielfalt erlebbar wird“, bescheinigte der EKD-Internetbeauftragte, Oberkirchenrat Ralf Peter Reimann, der Webseite des Kirchenbezirks. Zu deren Vorzügen zählten die aktuellen Nachrichten, die Fotogalerien, die virtuellen Rundflüge über den Kirchenbezirk sowie die interaktive Landkarte, die eine enge Verzahnung mit den Kirchengemeinden biete. Für die mit dem Förderpreis ausgezeichnete Schulseelsorge dient das Internet nach Einschätzung der Jury „als niederschwelliges Kontaktmedium“, das es betroffenen Schülerinnen und Schülern leicht mache, sich selbstbestimmt an die Seelsorgeangebote heranzutasten. „Die Foto-Plakate auf der Website bebildern eingänglich Gefühle und machen so Mut, die Hilfe der Tübinger Schulseelsorge in Anspruch zu nehmen“, lobte Reimann.

Den mit 1.500 Euro dotierten WebFish in Gold hat das Jugendportal www.youngspirix.de der Arbeitsgemeinschaft evangelischer Jugend in Deutschland gewonnen, der mit 1.000 Euro ausgestattete silberne „WebFish“ ging an den Internetauftritt des katholischen St.-Paulus-Domes in Münster (www.paulusdom.de). Rund 120 christliche Internetangebote hatten sich für den diesjährigen Internetpreis der evangelischen Kirche beworben.

>>> Jury-Begründung für WebFish Bronze
>>> Jury-Begründung für WebFish-Förderpreis
>>> Kirche auf dem digitalen Marktplatz - Festrede des Juryvorsitzenden Präses Nikolaus Schneider

>>> Fotogalerie von der Preisverleihung

Geschrieben von Pressepfarrer Peter Steinle am 15.04.2008.


  
 Programm der Tübinger Motette zur Internetseite der Webmailberatung  Link zur Info-Seite Kircheneintritt zur Internetseite der Familienbildungsstätte