Einrichtungen im Evangelischen Kirchenbezirk Tübingen

Diakonie

Difäm (Deutsches Institut für Ärztliche Mission e.V.)

Fachstelle für weltweite Gesundheitsarbeit

Difäm unterstützt als kirchliche Fachstelle für weltweite Gesundheitsarbeit Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit bei der Umsetzung von Gesundheitsprogrammen weltweit.

Beratung: Gesundheitsprogramme entwickeln
Als bundesweite Fachstelle für Gesundheitsarbeit unterstützt das DIFÄM Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit bei der Verwirklichung von Gesundheitsprojekten in wirtschaftlich armen Ländern. Dies beinhaltet Beratung, Konzeption und Begleitung von Gesundheitsprojekten in enger Zusammenarbeit mit den Partnern vor Ort.
Im Vordergrund steht für uns, eine solide Basis für eine langfristige Gesundheitsversorgung zu schaffen. Dies geschieht vornehmlich durch die Einrichtung von Basisgesundheitsdiensten, die Förderung der häuslichen Krankenpflege und gezielte Weiterbildung.

Weiterbildung: Basis für effektive Arbeit
Medizinische Fachkräfte für einen Einsatz in den wirtschaftlich armen Ländern vorzubereiten, ist eine tragende Säule unserer Arbeit. Spezielle Kurse sind auf dieses Ziel ausgerichtet: von der Berücksichtigung kultureller Gegebenheiten über Tropenmedizin bis hin zu Labordiagnostik in den Tropen. Eine Präsenzbibliothek gibt ergänzend dazu einen Überblick über aktuelle internationale Publikationen zur Gesundheitsarbeit in den Tropen und Subtropen.

Projekte: Not wendende Arbeit leisten
Mit gezielter Unterstützung von Menschen, die beispielsweise an Aids, Tuberkulose, Malaria, Lepra oder Behinderungen leiden, hilft das Difäm in den wirtschaftlich armen Ländern. Die umfassende Erfahrung, die seit der Gründung im Jahr 1906 gesammelt wurde, und die Kompetenz der Mitarbeiter, bürgen für einen sorgfältigen Einsatz von Spendengeldern.
Neben direkter Unterstützung dieser Menschen setzen wir uns auch in der politischen Lobbyarbeit, durch Aufklärung und öffentliche Kampagnen für die Verwirklichung des Menschenrechts auf Gesundheit ein.

Arzneimittelhilfe: Versorgung sicherstellen
Basismedikamente, Laborgeräte und medizinisches Material fehlen vielerorts. Die Arzneimittelhilfe des DIFÄM versorgt in mehr als achtzig Ländern die Gesundheitseinrichtungen unserer Partner. Dies geschieht nach den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation und mit Rücksicht auf die lokalen Anforderungen.

Difäm, Deutsches Institut für Ärztliche Mission
Paul-Lechler-Straße 24, 72076 Tübingen
Tel: 0 70 71/20 65 12
Fax: 0 70 71/20 65 10
E-Mail:

Wegbeschreibung:

Mit Bahn und Bus:
Bahnverbindung Stuttgart - Tübingen. Ab Bahnhof Tübingen von dem Busbahnhof "Europaplatz" mit der Linie 4 (Richtung "Waldhäuser-Ost) bis Haltestelle Corrensstraße/Tropenklinik fahren. Anschließend dem Fußgängerwegweiser folgen in Richtung "Tropenklinik".

Mit dem Auto:
Auf der Bundesstraße B 27 von Stuttgart bis Ausfahrt "Kliniken/Kunsthalle", dort abbiegen, dann weiter Richtung Tübingen Zentrum. In der Stadt den Hinweisschildern "Tropenklinik" folgen.


Link: http://www.difaem.de/ 
  
 

Impuls der Woche

Mehr, immer mehr ...

von Pfarrer Harry Waßmann, Eberhardskirche Tübingen

Aktuelle Termine